Sonntag, 24. Februar 2013

Geburtstagskuchen mit Rinderhack und Möhre

500 Rinderhack
4-5 Möhren
2 Eier
1 Päckchen gemischte Kräuter (TK)
Haferflocken
Magerquark
fettarme Milch
Hundekekse in Knochenform

Die Möhren zu Brei schreddern und auf das Rinderhack geben, dazu die 2 Eier, das Päckchen gemischte Kräuter und die Haferflocken. Alle Zutaten vermischen und verkneten, als wenn man Frikadellen macht.

In eine kleine Springform Hundekekse in Knochenform an den Rand aufrecht stellen. Die Hackmasse schön fest in die Form drücken, nach oben zu den Keksen ca 1-2 cm Platz lassen.

Im Backofen bei 175 Grad (Ober und Unterhitze) 45 Min garen lassen.

Nach dem garen das Ganze komplett erkalten lassen.Magerquark mit fettarmer Milch glattrühren und oben auf die Torte verteilen.

Dann nach eigenem Geschmack dekorieren, fertisch !







- veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung

Kommentare:

  1. Na da hatte sich aber ganz sicher jemand drüber gefreut. Auf eine solche Idee bin ich ehrlich gesagt noch nie gekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Geburtstagshund hat sich gefreut und der Kuchen ist so ansprechend geworden, der würde sogar auf eine menschliche Geburtstagstafel passen.
      Der nächste Hundegeburtstag kommt bestimmt - einfach ausprobieren!

      LG Birgit

      Löschen
  2. Danke für diesen tollen Geburtstagskuchen, da wird sich unser Libling an seinem echt freuen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    Wieviel Gramm von den Haferflocken kommen in den Kuchen?
    Welchen Durchmesser soll die Spingform haben?
    Wieviel Gramm vom Magerquark.
    Bitte um Hilfe und Antwort
    Danke im Voraus

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anonym,

    das Rezept wurde von einer Leseren freundlicherweise zur Verfügung gestellt, daher habe ich keine grammgenauen Angaben. Die Größe der Springform würde ich danach wählen, wie gross der Hund ist bzw. für wieviele Hunde der Kuchen sein soll. Der Quark kommt als Abschluss auf den Kuchen - daher kann man selbst schauen, wieviel es werden soll (ich denke, ein kleines Päckchen von 250 gr. reicht aus) und die Haferflocken nach Gefühl und Festigkeit der Masse.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  5. wie soll man den kuchen denn vernünftig hinbekommen; wenn man weder weiß wie viel haferflocken, noch wie viel milch. die haferflocken könnte, man noch abschätzen aber die milch??? wozu die milch überhaupt die wurde bei der zubereitung keineswegs erwähnt. es ist schade wenn man ein so tolles rezept hat und es dann nicht umsetzen kann. auch wenn es von einer leserin oder einem leser zu verfügung gestellt worden ist, sollte man darauf achten dass man mit dem rezept dann auch was anfangen kann und es nicht von vorn bis hinten unvollständig ist. gegebenenfalls einfach nächstes mal den leser nochmal ansprechen wenn solche wichtigen sachen wie gramm angaben fehlen. ich weiß jedenfalls nicht wie umzusetzen und sitze nun auf den zutaten

    AntwortenLöschen
  6. Als ob das so schwer ist, mal 5 Zutaten zu vermischen. :D

    AntwortenLöschen
  7. :-D :-D Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!! Der Quark wird mit der Milch erst danach glatt gerührt! Also Leute gibts! ;-)
    Als ob das Rezept nicht umzusetzen wäre. Wer das nicht schafft benötigt auch en MP3 Player mit der Ansage "Einatmen - Ausatmen". ;-)

    Ich werde mich heute daran versuchen! Vielen Dank für diese schöne Anregung!!

    AntwortenLöschen
  8. ich probiere es morgen aus- unsere Berni wird zwei Jahre alt sein! :)

    AntwortenLöschen
  9. Danke für das tolle Rezept. Ich habe sie heute für meine Amy zum 1. Geburtstag gemacht. Kam im Rudel super an.

    AntwortenLöschen
  10. danke fuer das tolle rezept.
    kalle hat sich ein loch in die muetze gefreut :D ♡

    AntwortenLöschen