Samstag, 12. Februar 2011

Grundrezept für Hundekuchen 2


Haferflocken werden mit Hühner- oder Rinderbrühe zu einer dicken Masse angerührt. Daraus formt man dann kleine Portionen und diese werden im Backofen bei 180 Grad C getrocknet bis sie knusprig sind.

Aus diesem Grundrezept lassen sich durch Beimischen der verschiedensten Zutaten - z.B. Möhrenstücke, Käse, Apfelstücke, verschiedenes Fleisch oder auch Quark, Knoblauch oder Kräuter - abwechslungsreiche und schnell zu fertigende Leckerchen zaubern.

Probiert einfach aus, was euer Hund - oder auch ihr selbst ;-) - am liebsten mögt.

.

1 Kommentar:

  1. Hallo, nettes Rezept, aber aufpassen mit Knoblauch,(auch Zwiebeln).Zwiebelgewächse wirken bei Hunden blutverdünnend und können diese im Extremfall sogar töten! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen