Sonntag, 13. Februar 2011

Käse-Knoblauch-Vollkorn Kekse

Zutaten:

2 Tassen Weizen-Standardmehl
2 Tassen Roggen-Vollkornmehl
1 Tasse grobe oder feine Haferflocken
3 Teelöffel Weizenkeime
1 Tasse Magermilchpulver
3 Teelöffel Knoblauch-Pulver
3 Esslöffel geriebenen Käse
2 Eier
1 Tasse lauwarmes Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten, ausser Eier und Wasser, in einen Rührtopf geben und gründlich durchmischen. Dann Eier und Wasser hinzugeben und mit Knethaken (Küchenmaschine) gründlich durchkneten. Die Masse bleibt dabei mürbe/bröselig.

Per Hand (ein bißchen Mehl drauf streuen), zum Ballen kneten und flach drücken. 
In ca. 4 Teile teilen und diese dann mit dem Teigroller ausrollen.

Mit einem Messer nun in Portionen schneiden (Größe abhängig auch von der Größe des Hundes) und auf die Backbleche geben (Back-Papier darunter ist empfehlenswert).

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene ca. 20 - 30 Minuten backen, bis sie schön knusprig goldbraun sind. Bei mehreren Blechen die Bleche nach ca. 10 Minuten von oben nach unten tauschen, damit beide Bleche gleichmäßig durchgebacken werden.

Nach etwa 25 Minuten den Ofen ausschalten, Klappe leicht öffnen und die Kekse einige Stunden, am besten über Nacht, auskühlen und austrocknen lassen.

.

Kommentare:

  1. Ich habe gelesen das Knoblauch nicht gut sei für Hunde..
    Ist es da ratsam Kekse damit zu backen für die 4-Beiner?

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eingeschränkt richtig - wie so oft im Leben macht hier die Menge das Gift. Hunden sollten tatsächlich keine kompletten frischen Knoblauchzehen in größeren Mengen gefüttert werden. Es gibt extra zum Verzehr durch Hunde aufbereites Knoblauchpulver vieler bekannter Firmen, das nach Anleitung völlig unbedenklich gegeben werden kann.
    Bei diesem Rezept sprechen wir von 3 Teelöffeln für eine größere Menge Kekse die im Normalfall nicht an einem Tag gefüttert werden. Das ist absolut unbedenklich und schadet auch einem kleinen Hund nicht.

    LG Birgit

    AntwortenLöschen